willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → autoren
ortografie.ch ersetzt sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

neue personensuche

Albrecht-Heider, Christoph

: Jetzt auch in GROß. Das ß gibt es nun auch offiziell als Großbuchstaben. Frankfurter Rundschau Online, , Magazin
Im deutschen Alphabet führt das "ß" ein Mauerblümchen­dasein. Damit nicht genug, gehörte es bei auch beim quälend langen Prozess der Rechtschreib­reform zu den Geschlagenen, haben es die Regelwerker doch aus einer ganzen Reihe von Wörtern verbannt, in denen es über Jahr­hunderte heimisch war. […] Und hatten nicht die Schweizer schon Anfang des 20. Jahrhunderts begonnen, diese Sonderform des doppelten "s" aus ihrem Schrift­deutsch zu entfernen? Schon, aber seit wann sagen uns die südlichen Nachbarn, was rechtes Schreiben ist? Nun aber dies: Auf Antrag des DIN-Institus hat das ISO das große "ß" in den Zeichen­satz ISO-10646 oder auch Unicode aufgenommen und ihm die Bezeichnung 1E9E zugewiesen.
neu : A bis Z. (Frankfurter Rundschau), , Über uns
Man hätte bei der Rechtschreib­reform das X streichen sollen. Wilhelm Busch hat seinem Natur­geschicht­lichen Alphabet, dem wir den schönen Zweizeiler "die Lerche in die Lüfte steigt, der Löwe brüllt, wenn er nicht schweigt" ver­danken, den Buch­staben x schlicht unter­schlagen.
: Sommer pur. Frankfurter Rundschau, , s. 8, Rund-Schau (322 wörter)
Auf dass die Erregung über die Rechtschreib­reform noch in den Altweiber­sommer – und damit, so viel Kalauer muss sein, ins Altweiber­sommerloch – hinüber­gerettet werden kann, wendet sich die Deutsche Akademie für Spra­che und Dichtung in dieser Angelegen­heit am Montag, 30. August, in Berlin an die Presse, jenes Institut also, das die Debatte – aber auch die deutsche Sprache – um den Begriff "Rückbau der Reform" be­reichert hat.

neue personensuche