willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → autoren
2020-4-13
ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

neue personensuche

Gross, Gisela

neu : Gendersternchen und Chiasamen. Der Tagesspiegel, , s. 24, Weltspiegel (746 wörter)
Der neue Duden erscheint – mit neuen Begriffen und strittigen Themen. Er ist seit der Rechtschreib­reform zwar nicht mehr ver­bindlich – bleibt aber ein Standard­werk.
: Als der Grizzlybär noch der Grislibär war. Südkurier, , s. 13 (491 wörter)
Bei aller Kritik gibt es auch positive Stimmen: Kinder müssten die Recht­schreibung nicht mehr als Bündel von Einzel­fällen erlernen, die Anzahl der Regeln habe sich ver­ringert, erklärt Andrea Water­meyer von der Wester­mann-Gruppe.
: „Zerstörungsakt“ oder Vereinfachung? Thüringer Allgemeine, , s. 9, Kultur in Thüringen
"Der gesellschaft­liche Konsens über das, was in der Recht­schreibung richtig oder nicht richtig ist, ist zerstört worden", sagt Eisen­berg.
: Zerstörungsakt oder Vereinfachung? Westdeutsche Zeitung, , Politik (772 wörter)
"Grislibär" oder "Majonäse": Der Anblick so mancher Neuerung war zunächst irritie­rend. Oder wirkte - um es mit den Worten eines Boulevard­blatts zu sagen - wie eine "Netzhaut­peitsche".
: So hat die Rechtschreibreform unser Deutsch verändert. Bilanz nach 20 Jahren. , , Leben
Ob die höhere Fehlerquote bei Schülern tatsächlich auf die neue Recht­schreibung zurückgeht, das ist für den Präsidenten des Deutschen Lehrer­verbands, Heinz-Peter Meidinger, fraglich. […] Meidinger sagt aber auch ganz klar über die Reform: "Wir hätten das ganze Unternehmen nicht gebraucht." […] Heute glaube niemand mehr an die Vision, die Recht­schreibung ver­einfachen zu können, und auch die Lust darauf fehle nach der lang­jährigen Auseinander­setzung. "Ich bin mir sicher: Die Politik hat ihre Lektion gelernt", sagt Meidinger.

neue personensuche