willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → autoren
ortografie.ch ersetzt sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

neue personensuche

Helmberger, Doris

neu : Alles easy. Die Furche (), , Feuilleton (286 wörter)
Es gibt ja keinen plausiblen Grund dafür, "ie" wie "i" oder "st" wie "scht" aus­zusprechen. Man macht es einfach - genauso wie ein paar Jahre später allen Ernstes "Port­monee" zu schreiben. Das nennt sich dann übrigens Rechtschreib­reform.
neu : Marille und Grätzel werden schon nicht aussterben. Die Furche (), , Literatur (1015 wörter)
Richard Schrodt, Germanist an der Universität Wien und Mitglied der "Zwischen­staatlichen Kommission für deutsche Rechtschreibung", über die Zunahme von Anglizismen, die Gefährdung des öster­reichischen Deutsch und die Rechtschreib­reform. […] Sind Sie also als Mitglied der Rechtschreib­kommission mit der Reform zufrieden? Schrodt: Ja. Man kann objektiv sagen, dass sie einige Er­leichterungen gebracht hat - wenn auch viel weniger, als wir ursprünglich geplant hatten. Die gemäßigte Klein­schreibung ist etwa aus politischen Gründen nicht durch­gesetzt worden. Das er­staunlichste Phänomen bei der Rechtschreib­reform ist sicher, dass es Gruppen gibt, die sich mit einem geradezu politischen Enthusias­mus gegen dieses Reförmchen gewehrt haben.

neue personensuche