willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → autoren
ortografie.ch ersetzt sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

neue personensuche

Jungen, Oliver

: Luftgitarre kontra Lachsack. Frankfurter Allgemeine Zeitung, , nr. 49, s. 10, Feuilleton
Thomas Brussig, der große Ostalgie-Humorist, ironisiert in seinem fröhlich kontra­faktischen und sich genre­technisch als Biographie tarnenden Buch diesen Dauer­selbstbetrug in bewährter Ost-West-Manier […]. Dabei ist ein seltsamer Roman heraus­gekommen, verspielt, komisch, selbst­reflexiv bis zur Schmerz­grenze, aber zugleich wie ein nicht fertig­gebackener Kuchen auseinander­laufend. Die DDR wurde also nie abgewickelt […]. Der Witz des Buches besteht darin, dass die DDR nach chinesischem Muster auch ohne Wende und Wieder­vereinigung im totalen Kapitalismus ankommt, was zugleich bedeutet, dass auch in der Roman­wirklichkeit das Dissidenten-Ticket immer mehr an Wert verliert: "Ich mußte nun zur Kenntnis nehmen, wie abgemeldet ich war" - "mußte" mit "ß", denn die Rechtschreib­reform hat es auch nicht gegeben.
: Der Tigervorleger ist jetzt ein Stoffdackel. Charmanter Silvestermorgen: "Wissen macht Ah!" adaptiert "Dinner for One". Frankfurter Allgemeine Zeitung, , nr. 303, s. 36, Feuilleton
Dass man aber bei der Berechnung noch viel genauer - und doch wieder ungenau - vorgeht, nämlich orientiert am frühneuzeitlichen, fingernagelgroßen Gewicht Quentchen, dem Viertel von einem Lot und damit dem Hundertachtundzwanzigstel eines Pfunds, das rechnet uns ein weiterer Beitrag vor. […] Das Wort stammt übrigens von "quintus" ab, da es ursprünglich ein Fünftel des Solidus bezeichnete. Die jüngste Rechtschreibreform machte aus dem "Quentchen" ein "Quäntchen", da sie es irrtümlich von "Quantum" ableitete - hätten die Etymologen nur besser aufgepasst im Kinderfernsehen.
: Glanz und Elend der föderalen Gelehrtenrepublik. Süchtig nach Selbstmord: Die Herbsttagung der Akademie fragt nach Poetiken in unserem Einwanderungsland und ehrt Josef Winkler. Frankfurter Allgemeine Zeitung, , nr. 257, s. 33, Feuilleton
Reflexhaft kulturkritisch begann auch die Ansprache des Akademiepräsidenten Klaus Reichert im Darmstädter Staatstheater: Traf die Keule bis vor kurzem noch die Rechtschreibreform, so diesmal die marktwirtschaftliche Destruktion der Hochschulen.
: Da ist Fraktur in meiner Buchstabensuppe! Vom ungeliebten Entelein im Alphabet, dem ß. Frankfurter Allgemeine Zeitung, , nr. 258, s. 39, Stil
In die Antiquaschrift scheint das "ß", das im romanischen Fundus nicht vorkam, aber im Deutschen erforderlich war, um 1800 als Fraktur-Anleihe gelangt zu sein. Ein Trojanisches Pferd, doch die Krieger waren müde, sie krochen nicht hervor, um die Antiqua-Traditionalisten zurück­zuschlagen. Im Gegenteil, der verbogene Sonderling lebt heute in Reservaten hinter langen Vokalen und wird möglicherweise eines Tages (wenn das Latein am Ende ist) auch dort noch wegreformiert.

neue personensuche