willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

→ stellungnahmen

Stellungnahmen des BVR

Siehe auch kurzstellungnahmen zu presseartikeln.

ortografie.ch ersetzt sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org
2021-07-18
neu In massen. Zu Sigi Lieb, «Warum ich das Eszett liebe und wie du es richtig verwendest», gespraechswert.de, 2019-09-09
2021-04-21
neu Obergine. Zu Bernd Weinkauf, «Keine Oberginen», Frank­furter All­gemeine Sonntags­zeitung, 2021-04-18
2020-09-06
Rechtschreibfrieden? Nein, bewegung! Zu zwei artikeln in der zeitschrift Schweizer Monat, 2020-05
2020-02-20
Vernichtung von unwissen. Zu Bernhard Michel­feit, «Rechtschreib­reformen», Frank­furter Allgemeine Sonntags­zeitung, 2020-02-16
2020-02-20
Rechtschreibung ist keine macht­frage. Zu Fatima Krumm, «Korrekte Recht­schreibung wird zur Macht­frage», wz.de (West­deutsche Zeitung), 2020-01-27
2019-07-05
Die besseren schreibweisen. Zu Stefan Stirnemann, «Die Bessere, Pardon, die bessere Schreibweise», freitag.de, 2019-06-09
2019-04-14
Noch ein faktor. Zu Barbara Höfler, «Sind fiele Feler schädlich?», NZZ-Folio, april 2019
2018-12-20
Die alte akademie und die alte rechtschreibung. Zu Frank-Michael Kirsch, «Kleine Schritte, große Hoffnung», Der Tagesspiegel, 2018-11-25
2018-10-30
Rechtschreib­reform durch lesen durch schreiben. Zu Otto Simon Hehli, «In Nidwalden ist der ‹schbas› vorbei», Neue Zürcher Zeitung, 29. 10. 2018
2018-10-28
Kein angriff auf die deutsche sprache. Zu Otto Hiller von Gaertringen, «Der nächste Angriff auf die deutsche Sprache», preussische-allgemeine.de, 24. 10. 2018
2018-09-02
Rechtschreibung – wie wir wollen. Zu Elisabeth Schwind, «Rechtschreibung – jeder wie er will», suedkurier.de, 17. 8. 2018
2018-08-24
Konrad Duden statt nationalsozialisten. Zu Jan Henrik Holst, «Der 1. August: Schicksalstag der Rechtschreibung», tichyseinblick.de, 1. 8. 2018
2018-07-29
Es gibt durchaus gute gründe für eine gute ortografie. Zu Ulrich Bumann, «Wie eine Butike ohne Scharm», Kölnische Rundschau, 28. 7. 2018
2018-07-24
Nicht alle sollten «richtig» schreiben. Zu Stefan Arndt, «Alle sollten richtig schreiben», Hannoversche Allgemeine, 24. 7. 2018
2018-05-10
Einzelbuchstabentrennung. Zu ZwergSieben, «Einsilbentrennung - warum wieder abgeschafft?», gutefrage.net, 8. 5. 2018
2018-03-28
KMK muss nicht tätig werden. Zu Ariane Lettow, «KMK muss tätig werden», pinkstinks.de, 26. 3. 2018
2017-12-01
Glattalbahn. Zu GH, «Warum sind die Trams der Linie 10 mit Glattalbahn angeschrieben? Nach neusten Rechtschreib­regeln müsste es Glatttalbahn heissen», Tagblatt der Stadt Zürich, 29. 11. 2017
2017-09-18
Es muss nicht sein, wie es ist. Zu Matthias Heine, «Warum gibt es das ß, Herr Professor?», Die Welt, 8. 7. 2017
2017-06-30
Das chaos der skeptiker. Zu Gerold Brütsch-Prévôt, «Das Chaos mit der neuen deutschen Rechtschreibung», Miss Moneypenny, 14. 6. 2017
2016-12-30
Zu Sandra Kegel, «Das sagt sich so leicht!», Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. 12. 2016
2016-12-13
Zu Dankwart Guratzsch, «Rechtschreibrat: Unfähig! Setzen!», Die Welt, 10. 12. 2016
2016-11-29
Zu Bänz Friedli, «Das dritte S», Migros-Magazin, 28. 11. 2016
2016-10-20
Markennamen. Zu «Wie schreibt man edding in einem Text?», gutefrage.net, 19. 10. 2016
2016-06-25
Ruhiges fahrwasser, zu «Ein neuer Chef für unsere Sprache», Göttinger Tageblatt, 25. 6. 2016
2016-06-22
Zu «Katzenjammer», Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. 6. 2016
2016-06-19
Zu «Seh’ ich nicht ein!», Leipziger Volkszeitung, 6. 5. 2016
2015-12-03
Zu «Warum gibt es immer wieder Änderungen in der Rechtschreibung…Macht das Sinn?», wer-weiss-was.de, 3. 12. 2015
2015-10-15
Was wollen wir erhalten? Zu «Die Schwachen zu fördern …», facebook.com/LibertasGermaniae, 15. 12. 2015
2015-10-15
Unterscheidungsschreibung – eine ernüchternde bilanz. Zu «Rechtschreibreform – eine ernüchternde Bilanz» von Mario Andreotti, St. Galler Tagblatt, 17. 9. 2015
2014-11-28
Zu «Ich schreibe alte Rechtschreibung», gutefrage.net, 27. 11. 2014
2014-02-14
Zu «Die wunderbare Anarchie der Sprache» von Sandman, freiwilligfrei.info, 23. 12. 2013
2013-05-14
Zu «Die s-Regel der Rechtschreibreform kritisch betrachtet» von Inge Müncher, stolzverlag.de, 13. 12. 2012
2013-03-05
Zu «Eine Kämpferin für die Rechtschreibung» von Thomas J. Schmidt, fnp.de, 27. 2. 2013
2012-08-10
Zu «Rettet das Komma!» von Martin Helg, NZZ am Sonntag, 5. 8. 2012
2011-08-23
Blog rechtschreibreform.ch, Vicco von Bülow alias Loriot gestorben
2011-07-29
Zu Urs Remund (Nahe liegend oder naheliegend? Das Folio und die Rechtschreibung.) und Wolf Schneider (Manbrif in Sachen Murks.), NZZ Folio, 4. 7. 2011
2011-02-25
Zu Klaus Deterding, «Mithilfe Ihrer Mithilfe, Herr Minister!», klausdeterding.blog.de, 24. 2. 2011
2011-01-07
Spontane ordnungsbildung. Zu Konrad Hummler, Voll geil, Neue Zürcher Zeitung, 17. 11. 2010
2010-10-18
Diskussion in DiePresse.com, «Alb/Alb»
2010-11-10
Diskussion in SchweizerZeitung.ch
2008-06-21
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, Deppentrennung "Hek-tar"
2008-05-04
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, Apothekennamen
2007-11-25
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, großschreiben
2007-11-21
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, gültige rechtschreibung
2007-09-02
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, Schriftsteller und Sprache und rechtschreibung
2007-08-28
Beitrag im forum von www.korrekturen.de, Unfug
2007-03-04
Zu Kritisch beleuchtete Rechtskulturen, Neue Zürcher Zeitung, 13. 2. 2007
2006-08-25
Zu Christoph Keese, Zurück in Garbassen; Editorial, Welt am Sonntag, 6. 8. 2006
2006-01-26
Zu Briefkasten. Sprachspiegel, 12. 2005
2005-07-31
Zu Manfred Papst: Jetzt müssen die Lehrer Mut und Augenmass beweisen. Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 31. 7. 2005
2004-08-22
Zu Peter von Matt: Auf die Sprache hören. Neue Zürcher Zeitung, 14. 8. 2004
2004-02-08
Zu Joachim Güntner: Böcke zu Gärtnern. Neue Zürcher Zeitung, 4. 2. 2004
2003-12-09
Zu Christian Meier: Die Scharfsichtigkeit des Gemüts befördern. Neue Zürcher Zeitung, 8. 12. 2003
2003-11-29
Zu Im Namen unserer Sprache; Friedrich Dieckmann zur Rechtschreibreform. Berliner Zeitung, 24. 11. 2003
2003-02-02
Zu Bernd Rüthers: Willkür in den Worten. Die Rechtschreibreform und das Recht. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. 12. 2002
2002-05-30
Zu Klaus Rost: Wir werden jetzt nicht den Rückwärtsgang einlegen. Märkische Allgemeine, 30. 5. 2002
2001-11-30
Wo der professor an seine grenzen stösst. Basler Zeitung, 19. 11. 2001
2001-06-30
Zu Theodor Ickler in www.rechtschreibreform.com, 6. 5. und 5. 6. 2001
2000-12-16
Zu Voegeli: Nazis wollten Schampanjer. Der Bund, 16. 12. 2000
2000-11-30
Zu Ickler: Zermürbung der Hirne durch Schreibreform. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10. 11. 2000
2000-10-21
Zur geplanten einsetzung eines «beirats»
2000-08-18
Zu «Das FAZit». Südostschweiz Glarus, 15. 8.2000
1999-08-06
Kein bärendienst am leser. Zu «(Bären-?)Dienst am Leser; zur letzten Etappe der Rechtschreibreform». Neue Zürcher Zeitung, 4. 8. 1999
1999-04-12
Zu «Verwirrung im Glattal». Tages-Anzeiger, 12. 4. 1999
1998-06-19
Zu «Naheliegenden Vergleich als persönlichen Angriff mißverstanden», leserbrief von Karl-Heinz Requard, Süddeutsche Zeitung, 29. 5. 1998
1998-04-08
Rechtliches – zu ende gedacht. Zu «Die obrigkeitliche Rechtschreibereform». Neue Zürcher Zeitung, 8. 4. 1998
1997-12-04
Justizposse. Zu «Gemse oder Gämse? Jetzt entscheidet das Gericht.» Sonntags-Zeitung, 30. 11. 1997
1997-11-13
Eisenbergs verschwommene vorstellungen. Zu «Unbegründete Neu­schreibungen» von Peter Eisenberg. Süd­deutsche Zeitung, 13. 11. 1997
1997-10-31
Zu «Karren im Dreck», Focus nr. 44 vom 27. 10. 1997
1997-08-04
Moratorium. Zu «Moratorium für die rechtschreib­reform?», Basler Zeitung vom 7. 7. 1997
1997-07-03
Zum leserbrief von F. Denk, Süddeutsche Zeitung vom 18. 6. 1997
1997-06-17
Eindeutige rechtslage. Zu «Die Rechtschreib­reform wird zu einer Verfassungs­frage» von F. K. Fromme, Frank­furter Allgemeine Zeitung, 7. 6. 1997
1996-10-16
Zur frankfurter erklärung deutscher schriftsteller
1995-04-01
Zu Wolf Schneider: «Ein Kaubeu am Rein», NZZ-Folio, 4. 1995
1993-09-03
Eine sanfte reform. Zu «Wie sanft ist die geplante Orthographie­reform?» von Max Flückiger, Neue Zürcher Zeitung, 28./29. 8. 1993