willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → 2024
nachgeführt , 2024-02-01
ortografie.ch ersetzt sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

Aus presse und internet

2024-02-12

neu : Zu guter Letzt: Der sächsische Genitiv bei Taylor Swift. Die Welt () , , s. 16, Kultur (276 wörter)
Hierzulande werden Apostrophe in Genitivkonstruktionen wie „Jaqueline’s Nähstübchen“ […] als negatives Distinktionsmerkmal angesehen […], obwohl sie seit der Rechtschreibreform 1996 erlaubt sind und auch Thomas Mann und Georg Büchner („Danton’s Tod) noch so schrieben. […] In den USA diskutieren Grammatiker jetzt die Frage, ob im Titel des neuen Albums von Taylor Swift „The Tortured Poets Department“ nicht ein Apostroph fehlt. Und wenn ja: Wo?

2024-02-10

neu : Sprachlupe: Gut gemacht, kann ein Fehler lehrreich sein. , (779 wörter)
Der verbreitete Übereifer, zu trennen, was zusammengehört, findet Nahrung vorne im Duden «Rechtschreibung» (27. Auflage, S. 49): «Bei Verbindungen mit Verben ist die Getrenntschreibung grundsätzlich der Normalfall.» […] Ich bin mit meiner genau entgegengesetzten «Pilzregel» bisher besser gefahren: getrennte Reformschreibung nur dort anwenden, wo man sie genau kennt.

Entscheidungen nur aufgrund genauer kenntnis – eine gute idee, aber verbreitet war das wohl noch nie. Und dann noch genaue kenntnis des zustands vor einer generation?

2024-01-21

: Bundesrat sagt Nein zum Genderstern. SonntagsBlick, , s. 15 (343 wörter)
Nun zeigen SonntagsBlick-Recherchen: Bern stimmte im Rechtschreibrat gegen das genderneutrale Symbol mitten im Wort […].

2024-01-19

neu : Der Duden und andere Wörterbücher: Der Duden, 20. Auflage. , abgerufen , Sprachwissenschaft
Der Rechtschreib-Duden war jahrzehntelang ein Spiegelbild des allgemeinen Sprachgebrauchs und zugleich die anerkannte Autorität in Sachen richtiger Schreibung. […] Seit seiner 21. Auflage hat er sich von dieser wissenschaftlichen Tradition verabschiedet.

2024-01-13

: Schon jetzt rechtswidrig. Frankfurter Allgemeine Zeitung, , s. 6, Leserbriefe (209 wörter)
Seit der Rechtschreibreform ist ein amtliches Regelwerk in Kraft, das der Bund und die Länder für Schulen, Verwaltung und Rechtspflege jeweils gesetzlich verbindlich eingeführt haben.

2024-01-05

: „Das steht im Duden, das ist korrekt“ …? , , Wissenswertes (709 wörter)
Die Dudenredaktion wurde vom Rat für deutsche Rechtschreibung abgelöst: Der Dudenverlag macht die Rechtschreibregeln nicht mehr – heute dokumentiert er sie.

Der duden hat nie «die Rechtschreibregeln gemacht». Das war immer der staat, der (nur in Deutsch­land) 1950/1955 in erwartung einer unmittelbar bevorstehenden reform den duden für zweifels­fälle innerhalb der staatlichen regelung für massgebend erklärte. Der rechtschreibrat hat niemanden abgelöst; er hat die aufgabe, die politiker zu beraten, zusätzlich zu orakel, horoskop und Bild-zeitung.